Ich reime individuell und manchmal sogar originell

Die Impfung - Impfgedicht

Diesmal ein wichtiges, wenn auch von einigen Leuten verurteiltes Thema. Trotzdem habe ich ein Impfgedicht geschrieben, welches mit oder ohne Corona seine Gültigkeit behält.


Nutzungsbedingungen: Alle Gedichte dürfen, bei Nennung des Autoren (Urheberrecht!), kostenlos für die private Nutzung ausgedruckt oder abgeschrieben werden. Für Veröffentlichungen im Internet, sowie jegliche kommerzielle Nutzung, gelten erweiterte Nutzungsbedingungen.


.

Die Impfung (Impfgedicht)

Die Nadel pikst, ein kleiner Stich,

doch ohne ihn geht's meistens nicht.

Die Impfung schützt uns ziemlich gut,

dafür braucht's nur ein bisschen Mut.


Nun fängt der Körper langsam an,

den Impfstoff zu bekämpfen dann.

Er stellt sich auf den Gegner ein

und haut ihn schließlich kurz und klein.


Wenn nun ein Virusangriff kommt,

dann startet unsre Abwehr promt.

Die Krankheit kann sich nicht ausbreiten;

sie wird gestoppt und das beizeiten.


So hilft die Impfung uns doch sehr,

vor Krankheiten besonders schwer.

Auch Ansteckung wird reduziert,

drum macht gern mit, wer's hat kapiert.


Die Impfgegner, die hört man schimpfen:

"Man bringt sich um, lässt man sich impfen!"

Darauf sollte man echt nicht hören;

lasst euch nicht von dem Unsinn stören.


© Guido Lehmann, Guidos-Gedichte.de

°

.